„Mit voller Bio-Kraft voraus!“

EnergieversorgungQ
Auf dem Pappelhof befinden sich ein landwirtschaftlicher Erzeugerbetrieb mit Gemüsebau, ein Obstbaubetrieb, die Bio Frischvermarktung GmbH Querbeet, ein Hofladen sowie eine Töpferei und die privaten Haushalte der Hofbewohner.

Der Eigentümer und Landwirt des Pappelhofes, Götz Wollinsky, ist gleichzeitig auch der „Energiewirt“ des Hofes: Im Jahr 2002 richtete er eine zentrale Strom- und in weiten Teilen auch zentrale Wärmeversorgung ein, welche über ein Nahwärmenetz verschiedene innovative Energieformen eröffnete. So konnte schon sehr frühzeitig eine kleine Eigenerzeugungsanlage in Form eines Blockheizkraftwerkes in Betrieb genommen werden, dessen Abwärme ins Nahwärmenetz eingespeist wird und so die Wohngebäude und das Büro der Firma Querbeet mit Nahwärme versorgt.

Der erzeugte Strom wird nahezu vollständig selbst verbraucht, was vor allem die Verluste durch lange Transportwege verringert. Seit vor 15 Jahren ein Stromvertrag mit dem Ökostrom-Anbieter „Lichtblick“, später mit dem regionalen Anbieter OVAG  geschlossen wurde, beziehen die Haushalte und Betrieben zusätzlich benötigte Strommengen erneuerbar und atomstromfrei. Durch die beiden ins Netz einspeisenden Photovoltaikanlagen werden jährlich ca. 63.000 kWh Sonnenstrom erzeugt. Außerdem hat der Pappelhof eine Beteiligungen an drei Windkraftanlagen, wodurch anteilig nochmals ca. 50.000 kWh/a in das Stromnetz eingespeist werden. Seit 2011 erzeugt eine neue, dritte Photovoltaikanlage Strom auf und für den Pappelhof. Ihre Leistung von ca. 28.500 kWh/a sorgt dafür, dass auf dem Betrieb die gesamte benötigte Jahresstrommenge für alle Teilbetriebe und Wohngebäude selbst produziert wird.

Die Einrichtung des Nahwärmenetzes bietet die Möglichkeit zur Integration weiterer umweltfreundlicher Energieerzeugungsanlagen auf dem Hof: Neben der Abwärme aus der Stromerzeugung produziert in der kalten Jahreszeit ein Holzscheitkessel einen großen Teil der benötigten Heizwärme. In den Übergangszeiten speisen außerdem sowohl eine thermische Solaranlage als auch ein Ölkessel in das Wärmenetz ein. In einem Gebäudeteil, der nicht über das Nahwärmenetz erreicht wird, stellt eine Brennwert-Gastherme die Wärme zur Verfügung.

Wechselrichter in der Querbeet-Halle, wandeln den erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um. Solarstrom wird direkt ins Netz eingespeist.
Die Wechselrichter in der Querbeet-Halle