"Sommer ade, Wirsing oho!"

NewsletterQ

NEWSLETTER FÜR DIE 38. WOCHE

Liebe Kunden,

auch wenn die Temperaturen zur Zeit sich anders anfühlen, steht der Herbst dennoch schon in den Startlöchern. Dazu passend haben wir für Sie zwei schöne kulinarische Einstimmungen auf diese Jahreszeit: wunderschönen WIRSING aus eigener Ernte vom Gemüsehof in Steinfurth und eine Angebotsaktion mit den tollen STEINCHAMPIGNON aus der Bioland-Pilzzucht von Volker Löcke.

Als textliche Einstimmung in das Herbstthema vorab noch ein paar Zeilen von unserem Gärtner: „Bei unserem gestrigen Rundgang haben wir festgestellt, dass es sich zwar anfühlt wie Sommer, aber der Herbst hat wirklich Einzug genommen. Die Bäume verfärben sich, die meisten Schwalben sind schon weg, ebenso die Störche, und man bemerkt, dass die Erde schon langsam aufhört auszuatmen. Es tritt eine Ruhe ein, welche von uns Gärtnern immer mit Freude begrüßt wird; Kürbisse liegen leuchtend auf dem Feld, die Kohlsorten reifen ab, Äpfel fallen schon hinunter. Nun müssen wir die reiche Ernte noch einfahren. Wir sind vorbereitet auf die ersten Herbststürme und freuen uns auf den Winter, denn dann kehrt Ruhe ein und endlich Zeit für die Familie.“

Mit unserem schönen Wirsing können Sie jetzt gesunde Vitamine auf Ihren Speiseplan bringen, denn er steckt voller Vitamine, zum Beispiel Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E und B-Vitamine. Außerdem enthält Wirsing viel Kalium, Folsäure, Eisen und Senföle. Senföle sind Antioxidantien, die den Körper vor Viren und Bakterien schützen – gerade für die kühleren Monate ideal. Übrigens sind alle Kohlsorte im Herbst und Winter wärmstens zu empfehlen! Die Steinchampignon, welche wir für Sie von der Pilzzucht Löcke beziehen, sind ebenfalls eine herbstliche Delikatesse. Volker Löcke gründete 1998 seine Bio-Pilzzucht Löcke in Hohenahr. Während einer Ferienarbeit in seiner Schulzeit entdeckte er seine Leidenschaft für Pilze. Gemäß des Mottos: „Früh übt sich…“. Am Anfang wurden Bio-Austernseitlinge und Bio-Shiitake angebaut. In den folgenden Jahren stieg die Nachfrage nach Bio-Champignons, die von Partnerbetrieben bezogen wurden. So entschied Volker sich 2007 als einer der ersten in Deutschland dazu, eine eigene Champignonzucht nach ökologischen Standards aufzubauen. In Büttelborn produziert der Betrieb seitdem braune und weiße Champignons. Für das Substrat werden reine Biorohstoffe verwendet. Diese kommen aus dem einzigen Bio-verbandszertifizierten Champignon-Substratwerk in Europa.

Neben der optimalen Qualität der Pilze ist auch die nachhaltige Erzeugung sehr wichtig. Der Anbau wird daher ausschließlich mit Ökostrom betrieben. Die Champignons sind Teil einer Kreislaufwirtschaft: Löcke bezieht Rohstoffe wie Stroh und Hühnermist von langjährigen Partnern und diese bekommen den 'Champost' (das abgeerntete Substrat) zur Düngung ihrer Felder zurück.

Lassen Sie Ihrer Phantasie in der Herbstküche also freien Lauf, und notieren Sie sich bitte auch unsere Termine für die nächste Geflügelfleisch-Vorbestellaktion vom Geflügelhof Schäfer. Die Bestellfrist ist Mittwoch 23.9. - Auslieferung in der KW 40 ab dem 29.9.!

Mit vorherbstlichen Grüßen

Ihr Thomas Wolff

Liebe Kunden,

sie kommt zwar als vermeintlich unscheinbares Kraut daher, ist aber in den meisten Küchen ein ständiger Begleiter, der sich einfach in viele Gerichte schnibbeln lässt. Unbestritten ist die Petersilie die Nr. 1 unter den beliebtesten Kräutern. Das verdankt sie vor allem ihren vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten. Vom dankbaren Würzkraut bis zum aromatischen Petersilien-Pesto.

"Peterle lässt grüßen!"

 Die Petersilie hatte ihre Heimat im südöstlichen Mittelmeergebiet und ist heute als "Kulturflüchtling" eine weltweit verbreitete Gewürzpflanze. Ihren charakteristischen Geruch und Geschmack verdankt sie dem ätherischen Öl Apiol. Daneben besitzt die Pflanze einen hohen Gehalt an Eiweiß und Vitaminen. Bereits 5g Blattpeterle decken den Tagesbedarf an Provitamin A und 30g den an Vitamin C. In der Heilmedizin wird Petersilie sogar als Tee bei Blasenschwäche, Wassersucht, Husten oder Asthma empfohlen. Sie wirkt zudem appetit- und verdauungsanregend, schleimlösend und harntreibend. Im Mittelalter wurde Petersilie erst in Klöstern als Heilpflanze eingesetzt, bevor man ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten in der Küche entdeckte. Somit gehört sie zusammen mit roter Beete und Leinsamen zu den althergebrachten europäischen Superfoods, die seit jeher nicht nur wegen ihres Geschmacks, sondern auch wegen ihrer gesunden Wirkung geschätzt wurden. 


Petersilie wirkt übrigens nicht nur nach innen, sondern auch nach außen, denn sie schafft auch Abhilfe bei lästigem Mundgeruch. Dafür sind die ätherischen Öle und der Pflanzenfarbstoff Chlorophyll verantwortlich. In Kombination wirken sie antibakteriell und vertreiben die Keime im Mund, welche zu unschönen Gerüchen führen können. Stattdessen sorgt Peterle für ein frisches Aroma auf der Zunge. 
 
Was ihre Verwendung in der Küche betrifft, besagt der Volksmund, dass die "glatte" für den Geschmack und die "krause" für’s Garnieren, somit also für die Optik zu verwenden sei. Dabei behaupte ich, dass dies dem ebenfalls aromatischen Geschmack der krausen Variante nicht gerecht wird.
 
Wir bieten die Peterle jedenfalls glatt & kraus aus eigenem Anbau vom Gemüsehof in Steinfurth an. Doch nicht nur Zweibeiner mögen sie. Wie schon vor ein paar Wochen an dieser Stelle berichtet, haben wir besonders in diesem Jahr viel Mausefraß zu beklagen. Bei der Petersilie haben die Mäuse einige Wurzeln angeknabbert, und gerade die Blattpeterle, welche wir für die frischen Bunde ernten wollen, macht dann schon auf den Beeten schlapp.
 
Im Übrigen haben wir ab sofort auch Wurzelpeterle aus eigenem Anbau vom Pappelhof mit im Sortiment. Die Wurzelpeterle ist wegen ihres angenehm würzigen Geschmacks hauptsächlich als Suppengewürz bekannt, bzw. in der Küche im Einsatz. Sie kann aber auch prima mit anderem Wurzelgemüse, zum Beispiel als Wokgemüse, zubereitet werden. Sehr gut schmeckt auch mit Sahne angereichertes Petersilienwurzelpüree. Frittiert als Beilage zu Braten aller Art und zu gegrilltem Fleisch ist sie ebenfalls das Tüpfelchen, oder besser, Blättchen auf dem i.
Ob glatt, ob kraus, ob wurzelig, sie macht immer eine aromatischgute Figur!

Mit petersilienfrischem Gruß

Ihr Thomas Wolff
 
10.09.2020

Liebe Kunden,

für unsere Gesundheit sind sie unverzichtbar, die wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Was die meisten wissen ist, dass sie in fettreichem Fisch enthalten sind, wie Lachs, Makrele oder Hering. Aber es gibt auch zahlreiche pflanzliche Alternativen, über die wir gerne berichten, und die gerade für Vegetarier oder Veganer essentiell sind. Doch zuvor noch einmal kurz zurück zum Fisch:

"Omega ist mega gesund!"

Natürlich ist auch hier Biofisch erste Wahl, denn er wird unter nachhaltigen Bedingungen gefangen oder auch gezüchtet. Aber auch hier sollten Sie die Augen aufhalten, denn Biofisch ist nicht gleich Biofisch. Unsere Lieferanten, wie Followfish, Pan do Mar oder Bio-Verde stehen allesamt für vertrauenswürdige, tier- und umweltschonende Fang- oder Zuchtmethoden. Da unsere Meere kontinuierlich leergefischt werden und auch die weltweiten Kapazitäten für fettreichen Fangfisch sich immer weiter erschöpfen, ist Fisch aus konventionellem Fang eigentlich ein Tabu. 

Fettreicher Seefisch liefert für unsere Ernährung Jod und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Denn die Fische nehmen mit Algen Chlorophyll auf, das sie in ihrem Stoffwechsel zu langkettigen, ungesättigten Fettsäuren umbauen. Bei Mangel an diesen Nährstoffen treten Darmstörungen, Müdigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vieles mehr auf. Omega-3-Fettsäuren scheinen ein regelrechtes Wundermittel zu sein, da sie – in der richtigen Menge zugeführt – auf fast alle Bereiche des Körpers einen positiven Einfluss haben können. Sie verbessern die Fließeigenschaften des Blutes, wirken Bluthochdruck entgegen und senken so das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie sind Bestandteil der Zellmembranen und sind wichtig für die Entwicklung und Funktionsfähigkeit der Augen, des Gehirns und aller Nervenzellen. Omega-3-Fettsäuren wirken sich ebenfalls positiv auf das Immunsystem aus und hemmen Entzündungen, was beispielsweise bei Rheuma von Vorteil sein kann.

Für die ausreichende Versorgung des Körpers, muss es aber nicht immer Fisch sein. Auch bestimmte pflanzliche Lebensmittel wie die ölhaltigen Samen mancher Wildkräuter enthalten diese wertvollen Inhaltsstoffe. Leinsaat, Leinöl, Hanföl, Hanfsamen, Walnussöl oder auch Rapsöl (alles bei uns im Shop von z.B. Rapunzel erhältlich!) sind reich an an Omega-3-Fettsäuren. Und schon wenige Tropfen davon im Salat, oder Samen und Nüsse auf die Hand, genügen für eine gesunde Rumdumversorgung. In Kombination mit unserem tollen Wildkräutersalat, strotzen Sie also nur so vor Gesundheit und genießen ganz nebenbei auch eine wahre Delikatesse! Wer auf tierische Lebensmittel nicht verzichten möchte, punktet übrigens höher, wenn er sich für Produkte aus ökologischer Haltung und Produktion entscheidet. Denn diese enthalten mehr Omega-3-Fettsäuren als solche aus konventioneller Landwirtschaft. Die Art des Tierfutters hat hier einen wesentlichen Einfluss auf das Fettsäureprofil von Milch, Fleisch oder Fisch. 

Einen gesunden Appetit wünscht Ihnen

Ihr Thomas Wolff


PS: Es gibt wieder eine Rindfleisch-Vorbestellaktion für das ausgezeichnete Wiesenfleisch von Hampel’s. Vorbestellung bis 10.9.. Auslieferung in der KW 38!

 
03.09.2020

Liebe Kunden,

wir haben sie schon lange im Sortiment für Sie, aber weil wir selbst immer wieder begeistert von der geschmacklichen Vielfalt und Raffinesse der Produkte sind, möchten wir Ihnen die Aufstriche, Grillsaucen und insbesondere die Thailändichen Currypasten von Sanchon gerne einmal genauer vorstellen.

"So schmeckt die Welt!"

Die beiden Inhaber und Weltenbummler Matthias Rebentisch und Christof Henne bezeichnen sich selbst als Bio-Lebensmittelhandwerker. Von ihren Reisen bringen sie immer wieder neue authentische Rezepturen mit, die sie dann in ihre hochwertigen Produkte verwandeln. So sorgen sie für Abwechslung auf dem Brot und im Kochtopf und bringen die bunte Vielfalt aus den Küchen der Welt in schöne Gläser abgefüllt direkt zu Ihnen nach Hause. Das Zuhause von Sanchon ist in Steinheim, NRW. Wenn es um die Echtheit der Rezepte und das Abschmecken der Zutaten geht, sind die beiden manchmal recht pingelig. Sie sind erst zufrieden, wenn es wirklich so schmeckt, wie sie es auf ihren Reisen erlebt haben. 

Um den besonders aromatischen Geschmack ihrer thailändischen Currypasten zu perfektionieren, für die man landestypische Zutaten, wie Galgant, Zitronengras und Kaffirlimettenblätter benötigt, die es nur selten in Bio-Qualität gibt, machten sich die beiden Inhaber auf dieSuche nach einem direkten Kooperationspartner in Thailand. Eine Familie in der nordöstlichen Isan-Region konnte für dieses Pionierprojekt in 2011 gewonnen werden. Ihre Felder wurden vom konventionellen Zuckerrohranbau auf biologische Landwirtschaft umgestellt. Gemeinsam baute man die nötige Infrastruktur auf, erarbeitete das Know-How für den biologischen Anbau der wertvollen Rohwaren und meisterte erfolgreich die Umstellungszeit der Ackerböden. Kein Wunder also, dass

die Green Thai und Red Thai Currypasten von Sanchon so schmecken, wie man es aus den traditionellen Garküchen in Thailand kennt.

Sanchon setzte von Anfang an konsequent auf Bio. Weil gutes Essen auch ihrer Meinung nach nicht zusammenpasst mit Spritzmitteln auf dem Acker oder Experimentieren an Pflanzengenen. Sie verwenden nur die besten Zutaten, und das schon immer vegetarisch, oft auch vegan. Nicht, weil es gerade Trend ist, sondern aus Überzeugung. 

Die Brotaufstriche haben einen fein abgerundeten Geschmack und eine streichzarte Konsistenz. Auf Basis von Gemüse oder Cashewkernen, verfeinert mit aromatischen Gewürzen, sind sie pur, als Dip oder zu einer mediterranen Vorspeisenplatte einfach ein Genuss. Die Saucen werden nach traditionellen Rezepturen hergestellt, mit hochwertigen Zutaten und knackigem Gemüse. Und die fruchtigen Chutneys, das feurige Sambal oder die authentischen asiatischen Currypasten geben besonderen Gerichten die besondere Würze. Begeben Sie sich auf eine kulinarische Reise. Nach Indien, China, Indonesien, Italien oder Thailand!


Mit aromatischen Grüßen

Ihr Thomas Wolff


PS: Wir haben wieder eine schöne Lammfleischaktion von Bott’s für Sie. Ihre Bestellungen benötigen wir bis spätestens Donnerstag 3.9.! Auslieferung erfolgt dann in der KW 37.



 

27.08.2020