Französische Mangoldpastete mit Äpfeln

(4 Portionen)

Zutaten:

Der Kuchen ist bestens für ein Picknick geeignet und kann warm oder kalt gegessen werden.

60 g Sultaninen, 2 EL Cognac (ersatzweise Apfelsaft), 400 g Mehl, 250 g weiche Butter, 3 Eier, 100 g Puderzucker, ca. 500 g Mangold, 100 g Walnusskerne, geröstet, Kräutersalz, Pfeffer, 3 Äpfel, 1 TL ger. Zitronenschale, 125 g (Ziegen)Frischkäse, 1 Eigelb zum Bestreichen, Puderzucker zum Bestäuben.



Zubereitung:

Sultaninen in Cognac (Apfelsaft) quellen lassen. Aus Mehl, Butter, 1 Ei und 1 EL Puderzucker einen Mürbeteig herstellen und 30 Min. kühlen. Mangold waschen und trocknen. Mit 2 Eiern und restlichem Puderzucker im Mixer hacken, bis alles vermengt ist; nicht zu lange verarbeiten. In eine Schüssel geben. Abgetropfte Sultaninen und Walnusskerne zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Teig zimmerwarm werden lassen. Die Hälfte ausrollen und damit eine Tarte- oder Springform mit 26 cm Æ auslegen. Äpfel schälen, in dünne Scheiben schneiden und mit Zitronenschale vermischen. Mangold auf dem Teig verteilen und mit zerbröckelten (Ziegen)Frischkäse bestreuen. Darauf Äpfel spiralförmig anordnen. Restlichen Teig ausrollen und auf die Füllung legen. Überschüssigen Teig abschneiden und Ränder mit etwas Wasser verschließen. Pastete mit Eigelb bestreichen, 45-50 Minuten goldbraun backen. Etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.



Diese Seite drucken