Zwiebelkuchen

(4 Portionen)

Zutaten:

 

Der Zwiebelkuchen schmeckt frisch aus dem Ofen, lauwarm oder abgekühlt.

Für den Teig: 350 g Mehl Mehl zum Kneten und Ausrollen, 30 g zerbröckelte Hefe, 1 Prise Rohrohrzucker, 75 ml  Rapsöl, 1 TL  Meersalz, Öl für das Blech Für den Belag: ca. 1 kg  Gemüsezwiebeln, 3 EL  Rapsöl, Kräutersalz, Pfeffer, 1/2 TL  getr. Majoran, 300 g  Crème fraîche, 3  Eier, 30 g  Kürbiskerne, (200 g  Frühstückspeck).



Zubereitung:

 

Die Teigzutaten und etwa 150 ml warmes Wasser in eine Schüssel geben, mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort zu doppeltem Volumen aufgehen lassen. Inzwischen die Gemüsezwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden. Öl in einer sehr breiten Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin bei milder Hitze etwa 10 Min. dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Den Backofen auf 200° vorheizen. Ein Backblech mit Öl ausstreichen. Den Teig durchkneten und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Auf das Blech heben und bis an den Rand ziehen, am Rand etwas hochdrücken. die Zwiebeln darauf verteilen. die Créme fraîche und die Eier verrühren und darüber träufeln. Die Kürbiskerne aufstreuen. Im Backofen auf mittlerer Schiene (Gas Stufe 3) etwa 30 Min. backen. Tipp: Wer es etwas herzhafter möchte, verteilt vor dem Backen noch 200 g kleingeschnittenen Speck auf den Kuchen.



Diese Seite drucken