Orangenrolle

(6 Portionen)

Zutaten:

Füllung: 500g Blutorangen, 1 Vanilleschote, 100g Rohrohrzucker, 4 gehäufte TL Speisestärke, 100g Crème fraîche, 30g Puderzucker, Biskuit: 5 Eier, 120g Mehl (gesiebt), 80g Rohrohrzucker, fein abger. Schale von 1 Orange, 150 g Orangenmarmelade.



Zubereitung:

Orangen rundum schälen, bis die weiße Haut vollständig entfernt ist. Die Filets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, in einem Sieb abtropfen lassen. Orangenreste ausdrücken und den Saft auffangen. (ca. 300 ml). Vanilleschote längs einritzen und das Mark auskratzen. Orangensaft, Vanilleschote, 100 g Zucker aufkochen und um ein Drittel sirupartig einkochen lassen. Die Filets zugeben, 6-8 Min. einkochen lassen. Das Kompott mit der in wenig kaltem Wasser angerührten Stärke binden, vom Herd nehmen. Abkühlen lassen. Crème fraîche mit dem Vanillemark und Puderzucker verrühren. Abgedeckt kalt stellen. Eier trennen. Ein Backblech (35x40 cm) mit Backpapier belegen. Eigelb mit 3 EL Wasser und 60 g Mehl glatt rühren. Eiweiß steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Die Hälfte des Eischnees mit der Eigelbmischung und der Orangenschale zügig verrühren. Restliches Mehl und restlichen Eischnee unterheben. Teig auf das Blech streichen. Im vorgeheizten Backofen 12-15 Min. bei 180 Grad backen. (Gas 2-3, Umluft 10-12 Min. bei 160 Grad). Etwas abkühlen lassen und mit Hilfe des Backpapiers auf ein leicht gezuckertes Küchentuch stürzen. Das Backpapier vorsichtig lösen. Biskuit mit Hilfe des Küchentuchs einrollen und 30 Min. auskühlen lassen. Den Teig wieder auseinander rollen und dünn mit dem Kompott bestreichen. Die Füllung auf das Kompott verteilen, dabei hinten einen 10 cm breiten Rand lassen. Die Crème fraîche auf der vorderen Längsseite als dünnen Streifen verteilen. Die Platte mit Hilfe des Tuchs relativ fest rouladenförmig aufrollen. Mit dem Tuch abgedeckt mindestens 2 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

 

Quelle: essen & trinken, Februar 2002



Diese Seite drucken