Holunder-Rotkohl

(4 Portionen)

Zutaten:

1  Rotkohl, 3 EL  Rotweinessig, Meersalz, 50 g  Rohrohrzucker, 200 ml  Rotwein, 250 ml  Holunderbeersaft, 250 ml  schwarzer Johannisbeersaft, 3 zerdrückte  Wacholderbeeren, 2  Gewürznelken, 1/2  Zimtstange, 7  schwarze Pfefferkörner, 1  Lorbeerblatt, 150 g  Zwiebeln, 2  Äpfel, 75 ml  Rapsöl, 1  Kartoffel, 2 EL  schwarzes Johannisbeergelee.



Zubereitung:

Den Rotkohl achteln und in sehr feine Streifen schneiden, mit Essig und Salz 40 Minuten ziehen lassen. Inzwischen den Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren. Mit dem Rotwein ablöschen. Säfte, Wacholder, Nelken, Zimtstange, Pfefferkörner und Lorbeer dazugeben. Auf 1/2 l einkochen lassen. Die Zwiebeln pellen. Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Beides grob raspeln. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Äpfel darin
kurz andünsten. Rotkohl leicht ausdrücken und dazugeben.
Bei milder Hitze halb zugedeckt unter mehrmaligem Rühren
10 Minuten andünsten, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist.
Dann die Marinade durch ein Sieb dazugeben. Bei milder Hitze unter gelegentlichem Rühren im halb geschlossenen Topf 50 Minuten garen, nach 25 Minuten die Kartoffel fein gerieben dazugeben. Zum Schluss das Johannisbeergelee unterrühren und abschmecken.

 

Wunderbarer Begleiter zum Sonntagsbraten. Lässt sind gut einfrieren. Zubereitungszeit: 1,5 Stunden

 

Quelle: Originalrezept aus der Greenbag–Küche (www.greenbag.de)



Diese Seite drucken