Orientalische Tofu-Erbsenbällchen mit zweierlei Dips

(4 Portionen)

Zutaten:

Erbsenbällchen: 80 g Kichererbsen, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Olivenöl, je 1 gestr. TL Cumin und Curry, 1 Lorbeerblatt, 100 g Tofu, 1 Ei, ½ Bund Minze, 50 g Dinkel-Vollkornmehl, je 2 Msp. Cumin und Chilipulver, Kräutersalz, 500 g Kokosfett oder Öl. Sesam-Auberginen-Dip: 1 mittelgroße Aubergine (400 g), 2 EL Sesammus (Tahin), 2 EL Zitronensaft, ½ TL Cumin, 1 Prise Chilipulver, Kräutersalz, frischer Pfeffer aus der Mühle. Curry-Ingwer-Dip: 100 g Naturjoghurt, 200 g Natur-Frischkäse, 1 EL süße Sahne, je ½ TL Kurkuma und Currypulver, 1 EL frisch geriebener Ingwer, Meersalz.

Ergibt ca. 20 Stück. Zubereitungszeit: ca. 75 Minuten Einweichzeit über Nacht



Zubereitung:

Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen lassen. Am nächsten Tag abgießen. Zwiebel und Knoblauchzehe fein würfeln, in heißem Öl glasig dünsten. Kichererbsen, Cumin und Curry kurz anbraten, mit einem Liter Wasser ablöschen, Lorbeerblatt zugeben, zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten garen. Lorbeerblatt entfernen, Erbsen abtropfen, in einem Mixer fein pürieren. Tofu mit einer Gabel sehr fein zerdrücken, mit leicht abgekühltem Kichererbsenpüree sowie Ei, fein gehackter Minze, Mehl, Gewürzen und Salz gründlich vermengen. Mit bemehlten Händen kleine Bällchen formen. Fett oder Öl in einem hohen Topf erhitzen, Bällchen portionsweise darin etwa 6 Minuten frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Für den Auberginen-Dip Aubergine klein schneiden, in Salzwasser etwa 7 Minuten dünsten, gut abtropfen lassen, pürieren. Mit Tahin, Zitronensaft und Gewürzen verrühren. Für den Curry-Ingwer-Dip Joghurt mit Frischkäse, Sahne und Gewürzen kräftig verrühren.

Tipp: Die Erbsenbällchen passen gut zu gegrilltem Gemüse.

Quelle: Rezepte aus 1001 Nacht (S&K 6/2009)



Diese Seite drucken