Wirsinggemüse mit Reistaler

(2 Portionen)

Zutaten:

Reistaler: 125 g Reis, 250 ml Gemüsebrühe, 1 Zwiebel, 2 EL getr. Cranberries, 1 EL Schnittlauch, 1 EL Butter, 2 TL getr. Thymian, 1 Ei, 1-2 EL Rapsöl, (evtl. 1-2 EL Paniermehl), Wirsinggemüse: 1 Wirsing, Meersalz, 1 Zwiebel, 1 EL Butter, 100 ml Gemüsebrühe, 100 ml Sahne, 1 TL Kümmelsamen, Pfeffer, 1 Msp. Muskatnuss, 50 g Comté am Stück (alternativ Bergkäse).

Zubereitung:

Für die Taler Reis in Brühe ca. 20 Minuten garen und abkühlen lassen (am Besten Reis am Vortag kochen, damit er gut getrocknet ist). Wirsing putzen, waschen, vierteln, Strunk entfernen und quer in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebel darin kurz anschwitzen. Wirsing zugeben und kurz andünsten. Mit Brühe und Sahne aufgießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Kümmel, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Für die Taler Zwiebeln schälen und sehr fein würfeln. Cranberries fein hacken. Butter in einem großen Topf zerlassen. Zwiebeln darin ca. 5 Minuten anschwitzen. Mit Cranberries und Kräutern vermischen. Reis und Ei zugeben und alles gut verrühren. 1/3 der Reismasse herausnehmen, fein pürieren und wieder zugeben (evtl. 1-2 EL Paniermehl unterheben, wenn die Masse nicht richtig bindet). Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Reismasse mit den Händen kleine Taler (Ø ca. 5-6 cm) formen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Taler von jeder Seite ca. 4 Minuten braten. Käse fein reiben. Wirsing in eine Auflaufform geben, Taler darauf schichten und mit Käse bestreuen. Ca. 10-15 Minuten gratinieren, bis der Käse schmilzt, jedoch nicht bräunt. Sofort warm servieren.

Tipp: Lässt sich gut vorbereiten!  Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde 15 Minuten 15 Minuten Backzeit.
 
Quelle: „köstlich vegetarisch“, 5/2011


Diese Seite drucken