Karottenchips

(4 Portionen)

Zutaten:

500 g verschiedenfarbige Karotten, möglichst dick, 500–800 ml Öl zum Frittieren (je nach Topfgröße) (z. B. Sonnenblumenöl), Meersalz, edelsüßes Paprikapulver, gemahlener Kreuzkümmel.

Zubereitungszeit: 10 Minuten ca. 25 Minuten Garzeit


Zubereitung:

Karotten schälen. Auf einem Hobel schräg in 2–3 mm dicke Scheiben hobeln. Öl in einem breiten Topf mit schwerem Boden oder in einer Fritteuse auf 180 Grad erhitzen. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn man einen Holzlöffelstiel auf den Topfboden hält und daran kleine Blasen aufsteigen. Karottenscheiben portionsweise ins Fett geben. 2–3 Minuten darin frittieren. Dabei ab und zu mit einer Schaumkelle vorsichtig wenden und unter das Fett drücken. Wenn die Chips kross, aber nicht zu dunkel (sonst werden sie bitter) sind, mit der Schaumkelle herausnehmen und auf einem Küchenpapier oder Küchentuch abtropfen lassen. Meersalz nach Belieben mit Paprikapulver und etwas Kreuzkümmel mischen. Chips damit bestreuen. Am besten sofort verzehren. Ansonsten luftdicht verschlossen aufbewahren und dann erst vor dem Verzehren salzen.

Quelle: Schrot & Korn Heft 7/13 (S&K 07/2013)


Diese Seite drucken