Raclette

(1 Portionen)

Zutaten:



Zubereitung:

Raclette - eine Tradition aus dem Wallis. Unbestritten gehört es zu den einfachsten Käsegerichten und war wohl ursprünglich ein Essen der Bauern und Sennen aus dem Westschweizer Wallis. Ein Essen, das sich nur in dieser Landschaft entwickeln konnte. Traditionell sind auch die Beilagen schlicht: Pellkartoffeln, Cornichons und Essigzwiebeln. Das bedeutet aber nicht, daß man diese Liste nicht ganz nach persönlichem Geschmack erweitern kann. Es passen zum Beispiel auch Senffrüchte, eingelegte Artischockenherzen oder -böden und anderes Sauergemüse bestens dazu. Heutzutage ermöglichen entsprechende Raclette-Öfen ein solches geselliges Essen auch zu Hause. Mit dem Walliser Original hat dieses Raclette überhaupt nichts mehr gemeinsam, außer das Schmelzen des Käses. Aber mit diesen kleinen Pfännchen und dem dazugehörigen Gerät läßt sich am Tisch tatsächlich vortrefflich mit Käse bruzzeln und mit Fleisch, Gemüse, Fisch oder Obst kombinieren. Pro Person benötigen Sie ca. 200 - 250 g Raclette-Käse. Sollte etwas übrig bleiben, kann der Rest auch eingefroren oder zum Überbacken verwendet werden. Als Getränk passen ein gehaltvoller Weiss-, Rosé- oder leichter Rotwein. Kräuter- oder Schwarztee, je nach Jahreszeit heiss oder kalt genossen, löschen den Durst.



Diese Seite drucken