Grünkohl mit geräuchertem Kasseler

(4 Portionen)

Zutaten:

Grünkohl ist ein beliebtes Gericht aus dem Norden Deutschlands, welches in den Wintermonaten zubereitet wird. Die Grünkohlblätter schmecken am besten, wenn Frost übers Land gezogen ist, denn durch die Kälte wird ihre Stärke in Zucker umgewandelt und die Bitterstoffe werden abgebaut.

Zutaten für 4 Personen: 1,5 kg Grünkohl, 160g Zwiebeln, 50g Schweineschmalz (Zwiebelschmelz), 150ml Gemüsefond, Salz, frisch gemahlener weißer Pfeffer, 1 Prise Zucker Außerdem: 500g Kartoffeln und 4 Scheiben Kasseler Kamm (oder vegetarisches Bratstück Kasseler Art).



Zubereitung:

Den Grünkohl putzen, gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Von dem gewaschenen Grünkohl mit einem scharfen Messer den harten Strunk entfernen. Von den einzelnen Blättern die Blattrippen herausschneiden. Die Blätter in Streifen schneiden. In kochendes Salzwasser geben und kurz blanchieren. Herausnehmen und weiterverarbeiten. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Das Schweineschmalz in einem entsprechend großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel unter gelegentlichem Rühren darin anschwitzen. Den blanchierten und in Eiswasser abgeschreckten Grünkohl zugeben und den Fond aufgießen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Den Grünkohl bei mittlerer Hitze in 30 Minuten garen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und würfeln. Zusammen mit dem Kasseler Kamm zum Grünkohl geben. Alles zusammen in weiteren 20 bis 25 Minuten fertiggaren. Nochmals abschmecken und servieren.



Diese Seite drucken