Zucchini-Puffer mit Paprika-Pesto



Zutaten:

Grundrezept Paprika-Pesto (2 gelbe Paprika, 1 Knoblauchzehe, 50g geriebene Mandeln, 90 ml Olivenöl, 150g halbfesten Schafskäse z.B. Feta oder Schafsgouda): 1 Zwiebel, 400 g Zucchini, 600 g Kartoffeln (mehlig kochend), 3 Eier (Größe M), 3 EL Mehl, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Butterschmalz zum Braten



Zubereitung:

Zubereitung Grundrezept Paprika-Pesto: Backofengrill vorheizen. 2 gelbe Paprikaschoten putzen, waschen, halbieren. Mit der Haut nach oben in eine feuerfeste Form legen. Übergrillen, bis die Haut dunkel wird und Blasen wirft. Herausnehmen, mit feuchtem Küchentuch bedeckt abkühlen. Haut abziehen, dabei austretende Flüssigkeit auffangen. 1 Knoblauchzehe abziehen und grob hacken. Paprika mit Knoblauch und 50 g geriebenen Mandeln pürieren. 90 ml Olivenöl einfließen lassen, Paprikasaft zugeben. 150 g halbfesten Schnittkäse aus Schafsmilch fein reiben, unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Haltbarkeit: Gut verschlossen und gekühlt 4 Tage. Nicht zum Einfrieren geeignet. Zubereitung: Pesto wie im Rezept oben beschrieben zubereiten. Zwiebel abziehen, fein reiben. Zucchini waschen. Kartoffeln waschen, schälen. Die Hälfte der Zucchini und Kartoffeln fein, Rest grob reiben. Alles mit Eiern, Mehl, Zwiebel und Zucchini vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Butterschmalz erhitzen. Aus jeweils 1-2 EL Teig kleine Puffer backen. Puffer aus der Pfanne nehmen, mit Küchenpapier überschüssiges Fett abtupfen. Puffer zusammen mit dem Paprika-Pesto heiß servieren.



Diese Seite drucken